<< Zurück Zum online Shop
 
sicherheitstueren_wk2_wk3_wk4_einbruchhemmende_tueren4c47fc4633c84.jpg

Allgmeine Informationen zu Sicherheitstüren

Grundsätzlich muss bei Sicherheitstüren von Hörmann immer die Gefahrenseite angegeben werden. Die Gefahrenseite bei einer Sicherheitstür ist die Seite, von der der Einbruch zu erwarten ist.
 

Ausführungen

Sicherheitstüren von Hörmann sind als einflügelige Türen in den Sicherheitsklassen WK2, WK3 und WK4 erhältlich.
Zweiflügelige Sicherheitstüren sind in den Sicherheitsklassen WK2 und WK3 lieferbar.
Übersicht Sicherheitstüren mit Zusatzfunktion
 
 
Um die Zertifizierung der Sicherheitsklassen WK2, WK3, WK4 nicht zu gefährden, muss eine Sicherheitstür immer fachgerecht in das vom Hersteller vorgeschriebene Mauerwerk, Beton oder Porenbeton (mit Zusatzanker). Ein Einbau in Trockenbauwände (Rigips Ständerwerk, Ständerwerkswände, Montagewände aus Gipskarton) ist aufgrund der mangelnden Einbruchsicherheit der Wände nicht zulässig.
Wenn Sicherheitstüren mit Antipanikschlössern ausgerüstet werden sollen, muss dafür gesorgt werden, dass der Luftspalt welcher sich zwischen Boden und Türblatt ergibt, ausreichend gegen das Durchschieben von Drähten usw. geschützt wird. Erreicht werden kann Dieses durch eine Verringerung des Luftspaltes auf höchstens 5mm . Alternativ kann eine Bodenschwelle mit Anschlag eingesetzt werden. Bei Sicherheitstüren der Klasse WK2 und WK3 welche eine Verglasung und ein Antipanikschloss erhalten, ist eine minimale Randbreite auf der Schlossseite von 300mm erforderlich, da der Schlosskasten von Antipanikschlössern größer als bei normalen Einsteckschlössern ist.

Verglasung von Sicherheitstüren

Sicherheitstüren können mit Spezial Sicherheitsglas ausgestattet werden. Je nach Sicherheitsklasse (WK2, WK3) und Brandschutzklasse werden unterschiedliche Glasarten eingesetzt:
  • WK2 mit VSG Glas klar, 18mm, Klasse B1
  • WK3 mit VSG Glas klar, 28mm, Klasse B2
  • T30 H3D und H3 WK2 mit Brandschutzglas klar, 21mm Klasse A3
  • T90 H16 mit Brandschutzglas klar, 37mm, Klasse B1
Brandschutz Sicherheitsverglasungen sind nicht für den Ausseneinsatz geeignet.

Wichtige Hinweise:
  • Ist die Randbreite auf der Schlossseite < 270mm ragt das Ende der Drückergarnitur in die Verglasung.
  • Sicherheitstüren WK2 und WK3 die mit einer Verglasung und Antipanikschlössern ausgestattet werden benötigen eine Randbreite auf der Schlossseite von mindestens 300mm.

Sicherheitstüren im Shop online bestellen

Weitereführende Informationen