Oft sind Haus­tü­ren umfang­reich gesi­chert und dort wer­den Ein­brü­che auch eher beob­ach­tet als auf der Rück­seite eines Hau­ses. Was macht man z.B. bei Fens­ter und Ter­ras­sen­tü­ren? In einem aktu­el­len Fall bei einem unse­rer Kun­den wurde durch den Ein­satz von Siche­rungs­stan­gen der Ein­bruch ver­ei­telt. Die Ein­bre­cher haben sowohl am Fens­ter als auch an der Tür ver­sucht durch aus­he­beln, in das Haus zu kom­men. Ver­ge­bens, denn die Siche­rungs­stan­gen lie­ßen ein Öff­nen der Tür bzw. der Fens­ter nicht zu. Nach­fol­gend einige Infor­ma­tio­nen zu unse­ren Siche­rungs­stan­gen:

Die Ein­bruch­si­che­rungs­stange als Fens­ter­si­che­rung oder Tür­si­che­rung besteht aus zwei inein­an­der ver­schieb­ba­ren Stahl Roh­ren. Mit die­ser Sicher­heits­stange las­sen sich alle Berei­che von 39cm bis 310cm abde­cken. In sekun­den­schnelle montiert/demontiert. Die Siche­rungs­stange wird ein­fach auf die bei­den Hal­te­tel­ler links und rechts gesteckt, die bei­den sta­bi­len Druck­schlös­ser gedrückt — fer­tig. Die Tür bzw. das Fens­ter sind mit die­ser Siche­rungs­stange wir­kungs­voll gegen Auf­he­beln gesichert.

  • Sie ver­hin­dern das Auf­he­beln von Fens­tern und Türen
  • Sie sind als star­ker Ein­bruch­schutz von außen sofort erkennbar
  • Hohe Abschre­ckungs­wir­kung, Ein­bre­cher wer­den sofort von der Tat abe­schreckt! (sicht­ba­rer Einbruchschutz)
  • jeder­zeit schnell ein­setz­bar bzw. demontierbar
  • keine Beschä­di­gung von Fens­ter– und/ oder Türrahmen
  • ein­fa­che Mon­tage der Sicherheitsstange

Die Kri­mi­nal­po­li­zei emp­fiehlt den Ein­satz von Siche­rungs­stan­gen, beson­ders an Stel­len, die nicht von Nach­barn bzw. Pas­san­ten ein­zu­se­hen sind. Denn eines ist klar der Zeit­fak­tor bei einem Ein­bruch spielt eine sehr große Rolle und um so weni­ger Zeit der Ein­bre­cher hat um so eher wird er sich über­le­gen, ob er den Ver­such über­haupt star­tet. Mit dem Ein­satz von Siche­rungs­stan­gen schüt­zen sie Ihr Heim und dadurch, dass sie offen­sicht­lich ange­bracht sind, wer­den bestimmt auch Ein­bre­cher abge­schreckt und star­ten erst gar nicht den Ver­such. Wei­te­res Zube­hör im Zusam­men­hang mit Fens­ter­si­che­rung fin­den Sie hier.

Den­ken sie auch an die Siche­rung Ihrer Tür! Auch hierzu fin­den Sie in unse­rem Shop eini­ges an Zube­hör. Gerade jetzt soll­ten Sie über­le­gen, ob nicht eine Siche­rungs­stange auch bei Ihrem Haus als zusätz­li­che Siche­rung sinn­voll ist. Gerade in der Urlaubs­zeit bie­ten sich viele Gele­gen­hei­ten für die Ein­brü­che. Geben Sie dem Ein­bre­chern nicht die Mög­lich­keit und sie möch­ten doch nicht, das nach Ihrem Urlaub, durch einen Ein­bruch, die Erho­lung mit einem “Schlag vom Tisch” ist!

Wir von HaBeFa.de emp­feh­len Ihnen die kos­ten­güns­tige aber sichere Lösung mit den Siche­rungs­stan­gen gerade im Erd­ge­schoß und auf den Sei­ten, die nicht von der Straße und von Nach­bar­grund­stü­cke ein­zu­se­hen sind.  Auch bei einer neuen Haus­tür soll­ten Sie sich Gedan­ken über eine zusätz­li­che Siche­rung durch WK 2 (Wider­stands­klasse 2) machen. Optisch ver­än­dert sich bei den jewei­li­gen Model­len nichts und möch­ten Sie Ihre vor­han­dene Tür sichern, dann nut­zen sie soge­nannte “Pan­zer­rie­gel”. Auch wenn Sie einen Zugang aus der Garage zum Haus haben, soll­ten Sie über die Sicher­heit nach­den­ken. Denn ist der Ein­bre­cher erst ein­mal in der Garage, dann kann er in Ruhe ver­su­chen, die Zugangs­tür zu öffnen.

Ihr Team von HaBeFa.de