Schon im letz­ten Jahr haben wir das Weih­nachts­fest für Obach­lose in Ber­lin unter­stützt. Initia­tor bei dem 18. Obdach­lo­sen­fest ist wie immer Frank Zan­der, der sich auch für die Unter­stüt­zung durch HaBeFa.de bedankt. Das Fest fin­det am 19.12.2012 im Est­rel statt! Auch wenn das Geld von dem Türen und Tore Inter­net­shop HaBeFa.de kommt, so haben die Kun­den einen gro­ßen Anteil an der Aktion!

HaBeFa unterstützt Obdachlosenfest

So fing alles an

1995 ver­an­stal­tet Frank Zan­der mit sei­ner Fami­lie für 300 Obdach­lose im Schloss Dieders­dorf zum ers­ten Mal ein Weih­nachts­es­sen. Inspi­riert wurde er von Bruce Springs­teen, der in sei­ner Hei­mat zur Prä­sen­ta­tion sei­ner neuen CD mal nicht die übli­chen Pro­mis und Pres­se­ver­tre­ter ein­lud, son­dern die ärms­ten der Armen.

Zan­ders Weih­nachts­feier sollte erst auch zur CD Prä­sen­ta­tion die­nen, aber sein Gefühl sagte ihm, die­ses beson­dere Fest doch lie­ber aus­schließ­lich den Obdach­lo­sen zu wid­men. Das erste Weih­nachts­es­sen wurde ein gro­ßer Erfolg und seit­dem konnte und wollte Zan­der nicht mehr auf das all­jähr­li­che Gän­sees­sen verzichten.

Von Jahr zu Jahr wur­den es mehr Gäste, die dem Ur-Berliner ver­trau­ten und sich auf die­sen wich­ti­gen Ter­min das ganze Jahr freu­ten. Im Jahr 2003 waren es bereits 1.400 Obdach­lose, die in das Ber­li­ner Est­rel Hotel kamen und gemein­sam mit Freun­den ein unver­gess­li­chen Abend verbrachten.

Pro­mi­nente wie Rein­hard Mey, Axel Schulz, Lau­renz Meyer, Andrea Fischer oder Oli P. ser­vie­ren den feins­ten Gän­se­bra­ten, wäh­rend auf der Bühne sich die Stars die Hand geben. Frank Schö­bel, das Thea­ter des Wes­tens, Ayman, Achim Ment­zel, Cat­lén, Gebrü­der Blatt­schuss, Bern­hard Brink, Flash­back… um nur einige zu nen­nen sin­gen und spie­len für die Obdach­lo­sen, natür­lich alle ohne Gage.

Der große Unter­schied zu ande­ren Ver­an­stal­tun­gen, die einem guten Zweck die­nen, ist die Tat­sa­che, dass alle Betei­lig­ten nicht nur für, son­dern auch mit den Men­schen, denen gehol­fen wer­den soll, in Kon­takt kom­men.   Je grö­ßer die Ver­an­stal­tun­gen wer­den, desto län­ger wer­den auch die Vor­be­rei­tun­gen im Vor­feld und ohne die gute Zusam­men­ar­beit mit der Dia­ko­nie Belin-Brandenburg, der Cari­tas, der Beliner-Stadtmission, den Obdachlosen-Zeitschriften Motz, Stütze oder Stras­sen­fe­ger, wäre diese Feier nicht möglich.

Im Laufe eines jeden Jah­res spricht der Enter­tai­ner bei TV-Auftritten oder Livek­on­zer­ten zahl­rei­che Fir­men und Freunde an , ver­sucht sie für seine Feier zu begeis­tern und damit zum Spen­den von Geld– oder Sach­wer­ten zu über­re­den. Fir­men und Orga­ni­sa­tio­nen wie Gil­lette, Ber­li­ner Kindl Braue­rei, Getränke Hoff­mann, Uni­onhilfs­werk, Ber­li­ner Ver­kehrs­be­triebe, Bök­lun­der, Estrel-Hotel oder Bahl­sen sind Jahr für Jahr wich­tige und ver­läss­li­che Part­ner bei der Aus­stat­tung und Durch­füh­rung Zan­ders Gänseessen.

Ein Zei­chen setz­ten wollte auch die Poli­tik und ver­lieh Frank Zan­der im Novem­ber 2000 für die­ses all­jähr­li­che Enga­ge­ment die Ber­li­ner Bürgerme-daille für beson­dere Ver­dienste. Im Sep­tem­ber 2002 dann wurde er vom Bun­des­prä­si­den­ten Johan­nes Rau mit dem Bun­des­ver­dienst­kreuz ausge-zeichnet. Zan­der ist mäch­tig stolz und nutzt diese Ehrung für wei­tere Ver­su­che auf die ärms­ten der Armen auf­merk­sam zu machen.

Zum Fest der Demo­kra­tie im Juli 2004, spricht Zan­der den gerade frisch gewähl­ten, neuen Bun­des­prä­si­den­ten an und bit­tet ihn bei der Ver­tei­lung der Essens­reste behilf­lich zu sein — der sagt spon­tan zu! Am dar­auf­fol­gen­den Tag fah­ren dann Horst Köh­ler und Frank Zan­der gemein­sam zur Bahn­hofs­mis­sion am Zoo und ver­tei­len zum Erstau­nen der Obdach­lo­sen die Suppe vom Fest der Demokratie.

Das Team von HaBeFa.de bedankt sich auch hier­mit noch ein­mal bei den Kunden!

Ihr Team von HaBeFa.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


drei − = 2

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.