Die Kri­mi­nal­sta­tis­tik weist dem Bericht zufolge ins­ge­samt 5,99 Mil­lio­nen von der Poli­zei erfasste Straf­ta­ten für 2011 aus. Das sicherste Bun­des­land ist wie­der Bay­ern, wo es im Ver­gleich die wenigs­ten Straf­ta­ten (4969 pro 100 000 Ein­woh­ner) gab. Dahin­ter folgt Baden-Württemberg (5420). Das unsi­cherste Land bleibt Ber­lin (14 286), gefolgt von den ande­ren bei­den Stadt­staa­ten Bre­men (14 077) und Ham­burg (12 812). Die sicherste Stadt sei Mün­chen (7564 Ver­bre­chen pro 100 000 Ein­woh­ner), die unsi­cherste Stadt Frankfurt/Main (16 137).

Aus der poli­zei­li­chen Kri­mi­nal­sta­tis­tik (PKS) geht her­vor, dass die Zahl der Woh­nungs­ein­bruchs­dieb­stähle im ver­gan­ge­nen Jahr um 9,3 Pro­zent auf 132 595 zuge­nom­men hat. Das ist dem Bericht zufolge der höchste Wert seit zehn Jah­ren. Die Auf­klä­rungs­quote habe dage­gen ledig­lich 16,2 Pro­zent betra­gen. Auch die Gesamt­kri­mi­na­li­tät sei 2011 erst­mals wie­der gestie­gen – nach­dem sie sechs Jahre lang bestän­dig zurück­ge­gan­gen war. Auch diese stei­gende Ten­denz ist 2012 zu sehen und gerade jetzt kommt die Jah­res­zeit, wo ein­bre­cher gerne zuschlagen.

Was kann man bei Türen machen?

Auch bei der Haus­tür oder Woh­nungs­tür gibt es Mög­lich­kei­ten zusätz­li­chen Schutz zu gewähr­leis­ten. Eine Maß­nahme ist der Pan­zer­rie­gel. Mit einem Quer­rie­gel oder Pan­zer­rie­gel sichern Sie Ihre Ein­gangs­tür her­vor­ra­gend ab. Wir emp­feh­len den Pan­zer­rie­gel PR 1800 mit zusätz­li­cher Kern­zieh­schutz­ro­sette. Der nahezu bau­glei­che Pan­zer­rie­gel PR 1900 hat bei der STIFTUNG WARENTEST mit GUT abge­schnit­ten und unter­schei­det sich zum PR 1800 nur darin, daß er eine inte­grierte Tür­öff­nungs­be­gren­zung hat. Damit lässt sich die Tür immer erst einen Spalt öff­nen, um zu sehen, wer vor der Tür steht. Der klei­nere Pan­zer­rie­gel vom Typ PR 1700 wird in ele­gan­ter Slim­line Optik gelie­fert, ist aber auf­grund sei­ner Kon­struk­tion nicht so sta­bil wie der Pan­zer­rie­gel PR 1800. Natür­lich hel­fen auch Zusatz­schlös­ser. Und soll­ten Sie eine neue Haus­tür oder Woh­nungs­tür kau­fen wol­len, dann soll­ten Sie gerade in Sachen Sicher­heit beson­ders auf­pas­sen. Denn es gibt Haus­tü­ren mit inte­grier­tem zusätz­li­chen Wider­stand, die einem erhöh­ten Ein­bruchs­auf­wand stand hal­ten. Bei Woh­nungs­tü­ren soll­ten Sie auch über­le­gen, ob even­tu­ell das Thema Brand­schutz auch sinn­voll ist.

Was kann man bei Fens­ter machen?

Bei Kel­ler­fens­ter gibt es die Mög­lich­keit Sicher­heits­git­ter ein­zu­bauen. Diese kön­nen dann wie auf dem Bild aus­se­hen. Bei Fens­ter gibt es die Mög­lich­keit Siche­rungs­stan­gen ein­zu­bauen, die dann im Bedarfs­fall, über Nacht oder wenn Sie im Urlaub sind, ein­hängt wer­den kön­nen. Auch kann diese Maß­nahme schon den ein­bre­cher davon abhal­ten, dass er über­haupt ver­sucht ein­zu­bre­chen. Denn ein Fak­tor spielt eine große Rolle — die Zeit! Oft wird zur Straße hin das Haus gesi­chert, aber der Gar­ten­be­reich, wie Ter­ras­sen­tür bleibt unge­si­chert. Da hel­fen natür­lich auch schon mal Rol­lä­den und was auch gut ist, dass man zeit­ge­steu­ert die Rol­lä­den hoch und run­ter­fah­ren lässt. So ver­mit­telt man dem Ein­bre­cher, der die Gegend prüft, dass jemand im Haus ist. Das lohnt sich gerade in der Urlaubszeit.

Schauen sie doch ein­fach mal in unse­rem Online­shop vor­bei. Die Pro­dukte zur Fens­ter­si­che­rung ste­hen Ihnen hier genauso zur Ver­fü­gung, wie die zur Siche­rung Ihrer Haus­ein­gangs­tür oder Woh­nungs­tür. Zur Über­sicht über unsere Arti­kel zum Thema Haus­si­cher­heit fin­den Sie hier. Bei vie­len Haus­tü­ren in unse­rem Online­shop fin­den Sie die Option WK 2 Sicher­heit. Die Top­P­res­ti­ge­Plus Haus­tü­ren von Hör­mann bie­ten das an.

Ihr Team von HaBeFa,de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun − 4 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.